Wie finde ich den passenden Linux-Desktop?

27. August 2017

Wie man ganz leicht die richtige Linuxoberfläche auswählt … ;-)


aus der Kategorie: / Tratsch / Gnome & KDE

---

Kommentare

So kann man die Mär vom vom ressourcenfressenden KDE Plasma auch aufrecht halten. :D

Direkt nach dem Starten werden bei mir gerade mal 450 MB Arbeitsspeicher (inkl. Plasma) verbraten. Wenn man den Funktionsumfang berücksichtigt ist das doch nicht schlecht.

Fryboyter · 27. August 2017, 16:05

Ich habe das mal abgewogen und für mich kam hinterher StumpWM raus. Eindeutig unterschätzt, finde ich. (Vor allem, weil ich vorher awesome benutzt habe.)

tux. · 27. August 2017, 16:29

Nun Plasma 5 der neuen Gerneration gehört schon weiter nach oben. Symbole auf der Arbeitsfläche. Plasma verbraucht nicht mehr Speicher als andere dieser Klasse auch eher weniger.
Endweder ist das Bildchen sehr alt oder der Verfasser hat sich damit nicht wirklich auseinander gesetzt.
Gerüchte halten sich eben lange – Fake-News.

— pitt · 27. August 2017, 20:38

Aus meiner Sicht geht die Grafik schon in Ordnung ;) …ein Bissel “rumkritteln” kann man ja immer^^.
… stumpWM werde ich mal antesten… und “xfce” wird durchaus erwähnt (lieber Nudels^^)

andreas · 28. August 2017, 09:30

Nun Plasma 5 der neuen Gerneration gehört schon weiter nach oben.

Wieso? Besser geht’s doch gar nicht. Am Ende landet man immer bei KDE. ;-)

Pinguinzubehör · 28. August 2017, 09:38

> Aber will man das? ;-)

IMNSHO: Ja. awesome hat inzwischen Titelleisten, die man mit der Maus rumschieben kann, wie Openbox. Nur halt zusätzlich mit Tiling, wenn du nicht im Floating-Modus bist. ;)

> stumpWM werde ich mal antesten

Bitteschön!

tux. · 28. August 2017, 20:21

Hmm…. Das wär aber schon mal was. Eigentlich könnte man doch mal einen Testlauf des Ressourcenverbrauchs für jedes Desktop System durchführen

— Teloborian · 29. August 2017, 15:10

Pinguinzubehör schrieb “Wieso? Besser geht’s doch gar nicht. Am Ende landet man immer bei KDE. ;-)”

Nun, Icon auf der Arbeitsfläche funktioniert auch mit Plasma 5 sowie Fenster verschieben auch und geschmeidige Animation ebenso also überall gehört ein Plasma 5 rein. So erweckt das Ding als wenn Plasma nichts kann.

Gruß

— pitt · 29. August 2017, 21:02

So erweckt das Ding als wenn Plasma nichts kann.

Ach so, stimmt, so könnte man das natürlich auch sehen. Aber so war es selbstverständlich nicht gemeint. Die Graphik fängt beim Minimum an und “sammelt” dann Funktionen ein. Alle auf eine “Oval-Frage” folgenden Desktops erfüllen die genannte Anforderung. Und da KDE am meisten kann, steht es hier ganz am Ende.

Pinguinzubehör · 29. August 2017, 21:34

Gnome kann Symbole auf der Arbeitsfläche? Das habe ich noch gar nicht entdeckt. Ich verwende seit einigen Monaten das neue Debian Stretch mit Gnome. Bin nach über 10 Jahren von KDE umgestiegen. Auch wenn ich manche Einstellung vermisse, eines vermisse ich nicht: Die Stabiltitätsprobleme und Darstellungsinkonsistenzen, die ich mit KDE (Ubuntu 16.04 LTS) hatte.

Die Gnome Shell schätze ich sehr!

Am meisten fehlt mir in Gnome: Dass es mir nicht gelingen will, die Tastenkombination für das wechseln der Arbeitsfläche umzustellen. Strg+Alt+Pfeilnachoben hätte ich nämlich gerne für Libreoffice, um dort Absätze zu verschieben.

— Das Auge · 30. August 2017, 09:31

Pinguinzubehör schrieb:
Ach so, stimmt, so könnte man das natürlich auch sehen. Aber so war es selbstverständlich nicht gemeint. Die Graphik fängt beim Minimum an und “sammelt” dann Funktionen ein. Alle auf eine “Oval-Frage” folgenden Desktops erfüllen die genannte Anforderung. Und da KDE am meisten kann, steht es hier ganz am Ende.

Nett von Dir aber ne kommt nicht hin denn dann würde Plasma eben überall stehen. Ich rede nicht vom 1. Platz sondern vom Funktionsumfang und eindeutig ensteht das Bild Plasma kann wenig aber LXQt kann Fenster verschieben
Sorry aber ich lach mich weg.

— pitt · 30. August 2017, 20:06

Das Auge schrieb:
Die Stabiltitätsprobleme und Darstellungsinkonsistenzen, die ich mit KDE (Ubuntu 16.04 LTS) hatte.

Nun da kannkde.org recht wenig für, wäre die 16.04 4 Wochen später herausgekommen sähe die lage anders aus. Genau das war der Grund eine RR-Distribution zu wählen wo neue Programme rollend kommen. Die stabilen Distributionen haben da mit kde.org probleme da kde.org Fehler schnell beseitigt aber in neuen Versionen und die kommen nicht in der stabilen Distri.

Nutze selbst arch Problemlos nur muß man vorher lesen und nicht immer sofort neu sonder auch mal 2 Tage warten.

— pitt · 30. August 2017, 20:11

(anonymes Kommentieren möglich,
es gibt keine Pflichtfelder!)
Textile-Hilfe für Formatierungen
 

Anzeige