Tastaturentest: Logitech K200

Die Logitech K200 ist eine der günstigsten Tastaturen, die Logitech anbietet. Günstiger ist derzeit praktisch nur das Modell K120, das Basis-Modell von Logitech für den Büroeinsatz. Die K200 bietet demgegenüber ein wenig mehr Komfort in Form von Multimediatasten. Ansonsten hat sie ein Standardlayout, allerdings fehlt die zweite, rechte Windowstaste. Die F-Tasten (die um ein Viertel kleiner sind als die regulären Tasten, aber noch ausreichend groß sind) haben ebenfalls die korrekte Staffelung, und die Pfeil- und Steuertasten sind korrekt angeordnet. Logitech hat sich dafür entschieden, die Sondertasten nicht im normalen Tastenbereich unterzubringen, sondern als zusätzliche Leiste über den F-Tasten. Dadurch fühlen sich die Sondertasten anders und pappiger an als die übrigen Tasten.

Logitech K200

Die Tastatur macht keinen klapprigen Eindruck, aber auch keinen soliden. Das Gehäuse ist derart dünn, dass sich die ganze Tastatur beim normalen Schreiben leicht nach unten verbiegt. Der Effekt ist beim Drücken der Sondertasten besonders stark zu bemerken. Das hinterlässt den Eindruck einer ausgesprochen billig verarbeiteten Tastatur. Die Tasten sind jedoch alle fest verbaut, wackeln nicht, und ermöglichen ein angenehmes Schreiben.

Der Anschlag könnte etwas weicher sein, der Druckpunkt ist relativ hart, dafür aber auch sehr präzise. Vielschreiber dürfte das Schreiben auf der K200 ermüden, doch wer einen härteren, deutlichen Anschlag bevorzugt, ist bei dieser Tastatur richtig.

Die Bauform der Tasten ist halbhoch, der Tastenhub also etwa genau in der Mitte zwischen Notebook-/Chiclettasten und klassischen hohen Tasten. Die Logitech hat eine deutlich sichtbare und nicht zu dünne Tastenbeschriftung; obwohl die Tastatur schwarz ist, ist das Tastenfeld auch unter schwierigen Lichtverhältnissen gut erkennbar. Die Buchstaben und Zeichen sind nur aufgeklebt, aber trotzdem sehr beständig. Auch im Dauereinsatz sind keine Abriebspuren zu beobachten.

Die Lautstärke bewegt sich ebenfalls im Mittelfeld, es gibt in dieser Preisklasse deutlich lautere, aber auch deutlich leisere Tastaturen. Die Tastenbetätigung ist deutlich zu hören, beim schnellen Schreiben ergibt sich ein sattes Klappern, das jedoch angenehm klingt.

Die Abmessungen sind platzsparend, es wird praktisch kein Platz verschenkt. Effizienter kann man Standardtastaturen kaum noch bauen. Die Tastatur baut nicht sehr hoch auf, die Hochstellfüßchen braucht man nicht unbedingt, auch flach auf dem Schreibtisch ist eine angenehme Schreibhaltung möglich. Die Unterschale ist in Grau gehalten, welches man auch von den Seiten sieht. Die Oberschale und die Tasten sind komplett in mattem Schwarz, nur die Sondertasten wiederum ebenfalls grau. Ein großer Vorteil ist, dass auf Hochglanzoptik verzichtet wurde, das Gehäuse ist matt. Es gibt keine spiegelnden Flächen, abgesehen von dem Bereich der Kontrollleuchten. Dennoch kann es vorkommen, dass sich z.B. Schreibtischlampenlicht auf den Tasten spiegelt und blendet.

Ausschnitt Logitech K200

Die Tasten sind leicht konkav und nicht zu breit. Sie entsprechen den klassischen Tastenkappen, und damit sind auch die Abstände zwischen den Tasten deutlich fühlbar. Die Statuslämpchen leuchten grün, blenden nicht undlassen die entsprechenden Piktogramme sichtbar werden, statt einfach nur punktförmig zu leuchten.

Die Tastatur ist sehr leicht, das Gehäuse drückt sich beim Tippen etwas durch, was normalerweise jedoch nicht weiter stört. Besonders billig wirken jedoch das Aussehen und die Haptik der Sondertasten, die im Verhältnis zu den normalen Tasten wie ein Fremdkörper wirken, wie provisorisch draufgepappt. Das verleiht der Tastatur zusätzlich eine billige Note.

Die Logitech K200 hat insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - für den geringen Preis bietet sie keine überragende Qualität, aber ausreichende Wertigkeit zum komfortablen Schreiben. Leider ist sie, anders als die K120, nur in Schwarz erhältlich, eine weiße Variante existiert nicht.

Logitech K200
Tasten: halbhoch; Technik: Gumminippel

Wertung: 72,7%
(wie wir bewerten)

für Schnellschreiber (präziser Anschlag) ja
für Vielschreiber (leichter Anschlag) nein
Standardlayout ja
Multimediatasten ja
geräuscharm nein
standsicher (schwer) nein
abriebfest (Tasten, Beschriftung) ja
nichtspiegelnd ja
guter Kontrast ja
krümelsicher ja
Empfehlung ja

dws | Samstag 09 November 2013 - 11:08 pm | | tastentesten | Kein Kommentar