Tastaturenkauf bei Mediamarkt

Früher war die Welt noch in Ordnung. Computertastaturen waren beige, hatten alle Tasten an der richtigen Stelle und schlimmstenfalls eine Flut an Multimedia-Sondertasten, die aber auch nicht weiter gestört haben. Dann kam der Notebooktrend, die ultraflachen Tasten wurden auch bei Normaltastaturen en vogue - und klassische Klötzchentasten traut sich heute kaum noch ein Hersteller, maximal halbhoch werden die Tastenkappen noch gebaut. Kein Problem, alles Gewöhnungssache, auch auf flachen Tastaturen kann man schnell und präzise schreiben. Theoretisch.

Doch wenn man jetzt in den Mediamarkt geht und etwas Vernünftiges zum Schreiben sucht, dann glaubt man sich im falschen Film. Keine einzige weiße Tastatur. Die Hälfte der Modelle kabellos. Der Nummernblock bei manchen Modellen scheinbar nur wie aufgemalt (Touchpad-Ausführung). Standard-Layout nur noch im untersten, indiskutablen Klappertastaturenpreissegment. Ultra-kompakt-Tastaturen auch für den Schreibtisch, Blindschreiben nicht mehr möglich. F-Tasten sind primär mit Sonderfunktionen belegt. Oder auf winzig geschrumpft. Tasten wahllos neu angeordnet oder in der Größe verändert. Abstände zwischen F- und Pfeiltasten nicht eingehalten. Furchtbare Druckpunkte.

Bin dann wieder aus dem Laden raus und habe mir eine Etage tiefer ...
... einen FÜLLER gekauft.
So. Das hammse jetzt davon.

dws | Freitag 27 Februar 2015 - 9:30 pm | | tastentesten | Ein Kommentar