Breaking News von Frank Schätzing

Wenn es selbst in den kleinsten Familien nicht möglich ist, dauerhaften Frieden zu erreichen, wie erst soll das unterschiedlichen Völkern gelingen? Gibt es einen für alle Parteien akzeptablen Weg aus scheinbar unlösbaren Konflikten? Breaking News von Frank Schätzing liefert zwar kein Allheilmittel, keine Lösung für alle Krisenherde dieser Welt, doch der Roman gibt Denkanstöße, lässt den Leser einmal auf der anderen Seite Platz nehmen und hilft, dieselben Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen.

Cover Breaking News

In mehreren Zeitetappen wird das Leben zweier nach Palästina eingewanderter Familien über drei Generationen hinweg geschildert. Der Roman lässt uns an der Gründung Israels teilhaben und führt uns bis in die Gegenwart. Obwohl real existierende Personen eine tragende Rolle spielen, ist die Charakterisierung derselben und auch die Handlung rein fiktiv.

Hauptfigur ist der deutsche Journalist Tom Hagen, der nach seinem Scheitern in Afghanistan in Israel gestrandet ist und versucht, wieder einen Fuß auf den Boden der Weltpresse zu bekommen. Dabei geht er riskante Wege und löst dadurch Kettenreaktionen aus, die ihn und andere in äußerste Lebensgefahr bringen. Parallel dazu wird die Geschichte der Familie Jehuda Kahns und ihres Kampfes ums Überleben im Hin und Her der Siedlungspolitik ihres einstigen Nachbarn und Freundes Ariel Scharon erzählt. Weitere Erzählstränge befassen sich unter anderem mit einem Mitglied des israelischen Inlandsgeheimdienstes, der Agentin Shoshana Cox und immer wieder Schilderungen der zum jeweiligen Zeitpunkt aktuellen politischen Situation.

Trotz der vielen Charaktere, die alle sehr lebhaft skizziert werden, verliert man zu keinem Zeitpunkt den roten Faden. Jedoch fragt man sich zwischendurch, was dieser oder jener Charakter mit der Gesamtgeschichte zu tun hat, nur um dann am Ende im fulminanten Finale zu erleben, wie alles ineinandergreift. Der Roman ist erschütternd, fesselnd und trotz der Ernsthaftigkeit des Themas nicht ohne Humor. Er zeigt, dass man auch miserabelsten Bedingungen noch etwas Gutes abgewinnen kann, wie im Gespräch der Studenten deutlich wird, die feiern gehen, trotzdem sie jeden Tag damit rechnen müssen, einem Anschlag zum Opfer zu fallen.

Hoffnung ist, wenn der Mensch in seinem Kriegswahn ganz unten angekommen ist und es nur noch aufwärts gehen kann. Auch das macht dieser Roman mehr als deutlich.

Wer noch einen Beweis dafür braucht, dass man sich selbst über Grenzen, Nationalitäten und Konfessionen hinweg verständigen könnte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Frank Schätzing hat hier einen großen Beitrag zum besseren Verständnis der Lage im Nahen Osten generell und Israels und Palästinas im Besonderen geleistet.

Breaking News
Frank Schätzing
Kiepenheuer & Witsch 2014
965 Seiten

gefundene Druckfehler: 19

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Breaking News von Frank Schätzing

  1. Pingback: Jennys Blog » Blog Archiv » Meine Welt – die Wälzer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anzeige