Start

Archive forFebruar, 2006

Firefox für Nostalgiker

Mozilla- auf FirefoxlogoSeamonkey 1.0 ist da. Das Komplettpaket aus Browser, E-Mailer, Chatprogramm, Newsreader und HTML-Editor hat die Nachfolge der Mozilla-Suite angetreten. Das, was ursprünglich vor knapp einem Jahr einmal Mozilla 1.8 hätte werden sollten (aber zugunsten von Firefox aufgegeben wurde), läuft dank des Engagements einer unabhängigen Entwicklergruppe nun unter dem Zeichen eines Krebschens.

Verändert hat sich im Verhältnis zu Mozilla 1.7 nicht viel, einige Features, die man schon von Firefox 1.5 kennt (etwa Umsortieren der Tabs) sind nun auch in Seamonkey eingeflossen, ansonsten verfolgt die neue Suite aber ein konservatives Konzept und stellt sich von Bedienung und Aussehen her ganz in die Tradition der alten Netscape/Mozilla-Sparte. Netscape- und Suite-Fans, die sich mit Firefox oder Thunderbird nicht anfreunden konnten, werden glücklich sein, wieder eine aktuelle Suite zu haben, mit der man ressourcenschonender im Internet unterwegs sein kann als mit diversen Einzelanwendungen.

Seamonkey 1.0 mit Modern-Stil

Wer jedoch bereits Firefox kennen und schätzen gelernt hat, wird sich vermutlich schwer tun mit dem “Seeaffen”. Zuviele pfiffige Details und Funktionen sind inzwischen in die Entwicklung des Firefox eingeflossen, die Seamonkey nicht oder noch nicht bietet. Es ist erstaunlich, wie schnell man sich an Firefox und dessen abweichendes Bedienkonzept gewöhnt, selbst wenn man dem Fuchs ursprünglich skeptisch gegenüberstand: RSS-Integration sucht man bei Seamonkey vergeblich, Lesezeichen und Chronik lassen sich nicht gezielt per Tastenkürzel als Seitenleiste aufrufen, das Leszeichenmenü hat seinerseits keine Kontextmenüs, einzeln in einen Ordner gespeicherte Lesezeichen lassen sich nicht gemeinsam in neue Tabs aufrufen, Lesezeichen können nicht in die Seitenleiste geladen werden und auch eine eingebaute Update-Funktion gibt es nicht.

Und letztlich – dafür kann Seamonkey zwar nichts, aber es dürfte nicht zu unterschätzen sein – sind viele nützliche Erweiterungen nur für Firefox erhältlich. Kleiner Trost: Diverse Kleinigkeiten, die man bei Firefox als Erweiterung erst nachrüsten muss oder für die man tief in der Konfiguration wühlen muss, sind bei Seamonkey von Anfang an mit dabei.

Kommentare