Start

Archive forMärz, 2007

Ebay.de gibt Tipps zum “EU-Recht”

ratloser ParagraphLange hat es gedauert, aber nun äußert sich auch Ebay.de selbst zu rechtlichen Fragestellungen – und gibt im Rechtsportal Tipps, auf was private Verkäufer zu achten haben bzw. welche Rechte die Käufer geltend machen können. Die größte Überraschung dabei: Ebay sagt klipp und klar, dass Klauseln mit Hinweisen auf “EU-Recht” Quatsch sind – und weist sogar darauf hin, dass standardmäßig benutzte Klauseln nach hinten losgehen können. Wer also nach der bekannten Lektüre noch immer nicht überzeugt ist, dem kann man künftig den Link zum Ebay-Rechtsportal unter die Nase halten. Das empfiehlt sich vor allem auch, weil Ebay einen weniger unsinnigen Textbaustein für einen Sachmängelhaftungsausschluss gleich mitliefert:


“Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft.”

Übrigens: man könnte lustigerweise auf die Idee kommen, Ebay hätte für die neuen Rechtsseiten bei uns abgeschrieben:

Knetfeder-Artikel:

Garantie ist immer ein freiwilliges zusätzliches Versprechen eines Verkäufers, über die gesetzliche Gewährleistungspflicht hinaus für eine reibungslose Funktion oder bestimmte Produktbeschaffenheit zu sorgen (“Garantie” muss man daher auch nicht ausschließen, (…)

Ebay-Text:

Eine Garantie ist ein freiwilliges (vertragliches) zusätzliches Versprechen eines Verkäufers, über die gesetzliche Gewährleistungspflicht hinaus für eine reibungslose Funktion oder bestimmte Produktbeschaffenheit oder Haltbarkeit eines Produkts einzustehen. Eine Garantie muss daher nicht ausgeschlossen werden, (…)

Reiner Zufall? ;-)

Kommentare

Vorschläge 2.0

Warum man auch gutgemeinte Vorschläge nicht immer bedenkenlos annehmen sollte:

Sprechblase: Googlemaps-Position als Standardstandort festlgegen

lieber nicht.

Kommentare

Diskussionstechnik

XML-ButtonMit Weblogs verknüpft man normalerweise als eines der ersten Merkmale die Funktion “Kommentare”. Ein Weblog ohne Kommentare ist doch kein richtiges Weblog, so die überwiegende Meinung. Erst die Interaktion mit der Leserschaft und die sich entwickelnden Diskussionen, die von ursprünglichen Weblogeinträgen selbst nur angestoßen werden, sei das eigentlich Interessante am Bloggen.

Dabei eignen sich 99% aller Weblogs eigentlich überhaupt nicht für Diskussionen. Warum (und vor allem warum manche Debatten doch besser in echten Foren aufgehoben wären), das demonstriert eindrucksvoll das “law blog” mit einem klitzekleinen Eintrag zur Frage, welche Gedanken sich für den öffentlichen Diskurs eher weniger eignen – infolgedessen sich die Diskutanten mangels einer Zitierfunktion anders behelfen:

@13+14: [...] @14: [...]@ 15: [...] @hobbyjurist [...] zu 21: [...] @20 [...] @17-21: [...] @23: [...] @ 20: [...] @ 21: [...] @20: [...] @28: [...] @ 32: [...] @33 [...] @ 32: [...] @13 [...] @ 39 [...] @37 [...] @14 und 15 [...] @ 48 [...] und 49 [...] danke an 23 für 21 [...] @ 32 [...] Halt, stopp, (…) meinte [...] Kommentar 49. Sorry [...] @47: [...] @51: [...] @ 56 und 26 [...] @59: [...] @56 [...] @53,54: [...] @ 64: [...] @ 65: [...] @57: [...] @65: [...] @68 [...] @ 73: [...] @Hildegard: [...] @74: [...] @66 [...] @Hildegard: [...] @81 [...] @85 [...] @81: [...] @82: [...] @ 88 [...] @85 [...] @89: [...] @74, 75 usw. [...] Speziell an die 74, [...] @90: [...] @92: [...] @93: [...] @97: [...] @98 [...] @Konsterniert: [...] @McDough: [...] @Hildegard [...] @98, 99: [...] @101 [...] @101 [...] @103 [...] @96 [...] @109: [...] @ 109: [...] @105: [...] @Alle [...] @ 113: [...] @83: [...] @88: [...] @Rumgeschwalle: [...] @119: [...] @122: [...] @LeSmou: [...] @ 120 & 121 [...] @ 118 [...] @123: [...] @131: [...] @118 [...] @133: [...] @116: [...] @133: [...] @137: [...] @LeSmou: [...] @141: [...] @144: [...] Hallo Gerd, [...] zu 147: [...] @ alex [...] @Alex: [...] @: LeSmou für 145 [...] für 147: [...] zu 150: [...] @ 152 alex [...] @Eat the rich: [...] @ 156: [...] @144 [...] @Hildegard: [...] @160: [...] @ 160: [...] @ 162, [...] zu 158: [...] @Hildegard [...] @ 172:

Da sage nochmal jemand, der Mensch hätte es nicht verdient, zur bloßen Nummer abgestempelt zu werden. Wahrscheinlich ist die Sache jedoch komplizierter: So wie das Bildblog (mangels vorhandener Kommentarfunktion) in Wirklichkeit kein Blog ist, ist das law blog vermutlich auch keines – sondern nur ein gewöhnliches Forum mit miserabler Benutzerführung.

Falsa demonstratio non nocet.

PS. Die Situation erfasst hat übrigens offenbar Nr. 103: ;-)

101 meint: @101

Nachtrag (23.4.2007): Eine nette Diskussion zur Frage, ob Foren noch zeitgemäß und zweckgerecht sind, hat sich bei F!XMBR entwickelt – einem Weblog.

Kommentare (2)

Verbesserte Inkompetenz zum Hören

Smiley mit KopfhörernDie Podcasts “Ebay und das neue EU-Recht” sowie “Reisen per Zug. Ein Selbstversuch” aus der Kleinkarierten Kritik wurden neu gesprochen bzw. aufgenommen und sind nun in besserer Tonqualität als MP3-Dateien verfügbar. Die Audiofassungen entsprechen nun auch wieder den geschriebenen Versionen, da z.B. das “neue EU-Recht” zwischenzeitlich leicht geändert wurde. Viel Spaß beim Zuhören!

Kommentare

Bewertungstipps für Ebayer

Mit den “tollsten Tipps” für perfektes Handeln auf der Ebay-Plattform kann man heute keinen mehr hinter dem Ofen hervorlocken; unzählige Ratgeber, Sonderhefte und sonstige Anleitungen decken den Hobbyversteigerer förmlich zu. Dazwischen bleibt jedoch immer noch Platz für Geheimtipps und versteckte Kniffe, die allein den Profis vorbehalten sind.

Einen von diesen Profitipps verraten wir heute an dieser Stelle (nein, es geht ausnahmsweise mal nicht um das legendäre neue EU-Recht):

Screenshot Ebay-Bewertungen

Bevor Sie eine Bewertung abgeben, probieren Sie unbedingt VORHER die empfangene Ware aus!

Kommentare