Start

Archive forJuni, 2017

Tastaturenkauf bei Mediamarkt

Früher war die Welt noch in Ordnung. Computertastaturen waren beige, hatten alle Tasten an der richtigen Stelle und schlimmstenfalls eine Flut an Multimedia-Sondertasten, die aber auch nicht weiter gestört haben. Dann kam der Notebooktrend, die ultraflachen Tasten wurden auch bei Normaltastaturen en vogue – und klassische Klötzchentasten traut sich heute kaum noch ein Hersteller, maximal halbhoch werden die Tastenkappen noch gebaut. Kein Problem, alles Gewöhnungssache, auch auf flachen Tastaturen kann man schnell und präzise schreiben. Theoretisch.

Doch wenn man jetzt in den Mediamarkt geht und etwas Vernünftiges zum Schreiben sucht, dann glaubt man sich im falschen Film. Keine einzige weiße Tastatur. Die Hälfte der Modelle kabellos. Der Nummernblock bei manchen Modellen scheinbar nur wie aufgemalt (Touchpad-Ausführung). Standard-Layout nur noch im untersten, indiskutablen Klappertastaturenpreissegment. Ultra-kompakt-Tastaturen auch für den Schreibtisch, Blindschreiben nicht mehr möglich. F-Tasten sind primär mit Sonderfunktionen belegt. Oder auf winzig geschrumpft. Tasten wahllos neu angeordnet oder in der Größe verändert. Abstände zwischen F- und Pfeiltasten nicht eingehalten. Furchtbare Druckpunkte.

Bin dann wieder aus dem Laden raus und habe mir eine Etage tiefer …
… einen FÜLLER gekauft.
So. Das hammse jetzt davon.

Kommentare

Postschalterdialoge

Zugegeben, es war keine allzu alltägliche Aufgabe. 2 Pakete von 2 unterschiedlichen Empfängern von 2 unterschiedlichen Tagen. Abzuholen am Postschalter. Bei 10 Metern Warteschlange hat man genügend Zeit, sich zu überlegen, welchen Satz man gleich aufsagen möchte, damit eigentlich nichts schiefgehen kann …

Mustermann: Guten Tag, ich hätte gern 2 Zalando-Pakete abgeholt – einmal für Mustermann von heute und einmal für Normalnutzer von letztem Samstag.

Post: (schroff) Erstmal Ihren Ausweis, bitte.

Mustermann:
Wollt ich Ihnen gerade geben, aber…

Post: Geben Sie mir einfach schon mal den Ausweis, Mustermann ist ja kein ganz seltener Name…

Mustermann: (schiebt den Ausweis über den Tresen)

Post: Was ist denn drin?

Mustermann: Es sind Zalando-Pakete.

Post: (wissend) Ja, es gibt große und kleine Zalando-Pakete.

Mustermann: Es sind Schuhe drin.

Post: Also mittel.

***

Post: Also eins hab ich gefunden, wie viele sollten das sein?

Mustermann: Zwei. Aber das zweite läuft auf den Namen Normalnutzer.

Post: (entrüstet) Na, da kann ich ja lange suchen (wedelt demonstrativ mit dem Mustermann-Personalausweis herum)

Mustermann: Sie müssen mir schon zuhören.

Post: Aber da brauch ich sowieso ne Vollmacht von Ihnen!

Mustermann: Hab ich (schiebt Vollmacht über den Tresen). Aber das zweite ist von… (Post rennt weg)

***

Post: (aus dem Hintergrund) Also da ist keins mehr von heute.

Mustermann: (lauter) Von Samstag!!!

***

Post: (zweites Paket anschleppend) Na, wenn wir uns auf Freitag einigen würden…

Mustermann: Ups.

Kommentare

Wichtigstes Vergleichskriterium bei Armbanduhren: das Gewicht

Neuer Kundenservice bei Amazon: Nicht nur bei Lebensmitteln, auch bei Armbanduhren werden jetzt die Grundpreise angegeben. Leichte Uhren wirken nun auf einmal wie Schnäppchen:

So kostet diese Uhr etwa 81,01 Euro pro hundert Gramm, tatsächlich aber nur 64 Euro. Aber vielleicht kommt ja bald auch noch der “Darfs ein bisschen mehr sein?”-Bestellbutton.

Kommentare