Start

Ein neues Sandkorn am Strand der Linux-Weblogs

Für die etablierten Medien bestehen Computer nur aus Windows-Programmen, der Schockwellenreiter stellt ständig nur Mac-Programme vor – und in der Karl-Tux-Stadt beklagte man sich kürzlich gar, es gäbe zu wenig Linux-Blogs. Es sieht fast so aus, als würde das stimmen – wenn über Linux gebloggt wird, dann entweder recht kryptisch, in Form von Anleitungen, wie man auf der Konsole das Beste aus seiner Graphikkarte herausholt – oder aber die Linuxberichterstattung gibt’s vorwiegend in Englisch. Was liegt da also näher, als einfach selbst etwas aufzuziehen, dass sich etwas weniger technisch mit Linux beschäftigt? Daher präsentieren wir heute an dieser Stelle stolz ein neues Projekt im Knetfeder-Verbund:

Linux für Normale (Arbeitstitel)

Screenshot des neuen Projekts

Näheres dazu direkt dort.

Nachtrag 17.12.2007: Und schon wieder vorbei. Der Trend mag zwar zum Zwei- und Drittblog gehen, vielleicht auch zur stärkeren Spezialisierung, doch es verschlingt letzten Endes doch zuviel Zeit. Deshalb wurde “Linux für Normale” heute abgeschaltet, die Linuxthemen landen in Zukunft wieder direkt hier in der Revue. Die bislang im Linuxblog erschienenen Beiträge und Kommentare sind bereits importiert. Wir bitten um Verständnis. ;-)

Nachtrag 22.01.2008:“Linux für Normale” ist wieder da – allerdings nicht mehr unter diesem Arbeitstitel und auch ohne Nachrichten und Berichte: Unter dem Namen “Pinguinzubehör” werden dort künftig ausschließlich linuxspezifische Downloads sowie Tipps und Tricks angeboten.



Kommentieren