Start

“Mozilla-Modding”

Seit der Fokus bei der Mozilla-Foundation auf der Entwicklung des Firefox-Browser liegt, wird es scheinbar immer ruhiger um das bisherige Aushängeschild, die Mozilla-Suite. Hier wird nur noch unter Mozilla-Oberflächeder Haube Mozilla-Oberflächegewerkelt, wohingegen man beim Feuerfuchs die Entwicklung geradezu sehen kann: Mit jeder neuen Version ändert sich die Oberfläche, neue Icons kommen hinzu oder die Standardoptik ändert sich gar komplett. Bei der Suite bleibt alles beim alten. Und das ist auch eigenlich ganz gut so, denn viel verbessern kann man daran wohl nicht mehr. Die “Classic-Ansicht” bedient die Netscape-Nostalgiker und die “Modern”-Oberfläche sucht in puncto Eleganz ihresgleichen. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Das Logo. Das hat sich seit den ersten Versionen ebenfalls nicht geändert und so prangt immer noch ein ziemlich steriles M in der rechten oberen Ecke. Und wenn Mozilla Seiten lädt, dann springt einem dort sogar die knallrote Echse entgegen.

Günstig, dass die Mozilla-Webseite gerade völlig umgekrempelt wurde (die Sanitätshausfarben sind verschwunden, jetzt herrscht auch hier Eleganz vor). Und – Erstaunen – die Suite wird auf der Startseite nun durch ein frischeres Symbol repräsentiert, das den Zeitgeist der knalligeren, gläsern-bunten Symbolik, wie sie auch unter KDE, WindowsXP oder MacOS X Einzug gehalten hat, eher trifft.

Was liegt also näher, sich gleich zu bedienen: Symbol geklaut, auf 33×33 Pixel verkleinert, in den Unterordner “chrome” des Mozilla-Profilverzeichnisses geschoben, ebenfalls dort die Datei “userChrome.css” angelegt/umbenannt und nach der Anleitung von Holger Metzger (ja, es gibt tatsächlich Leute, die erst die FAQs lesen!) entsprechend präpariert. Und so sieht’s dann aus:

neue Icons um Mozilla

Die gleiche Graphik, etwas aufgehellt und mit z.B. einem orangefarbenen Rand versehen bzw. in Grautöne transformiert, ergibt einen netten Leuchteffekt, der die Aktivität des Programmes anzeigt und die hektisch zappelnde Echse beim Surfen ersetzt.

Mal schauen, ob die Mozilla-Macher irgendwann auf die gleiche Idee kommen…
PS.: Ein Klick auf das Logo führt normalerweise zur Mozilla-Homepage; man kann diesen Knopf aber auch mit jeder beliebigen anderen Adresse belegen: in der Adressleiste about:config eintippen und in der Suchleiste (“Filter”) nach browser.throbber suchen. Rechtsklick auf die entsprechende Zeile und “bearbeiten” auswählen. Es öffnet sich ein Fenster, in dem man die Seitenadresse ändern kann.



Kommentieren