Start

Rubrik: Tageslicht

Homöopathie-Fragen für Anfänger, Folge 1

Übergroßes Globuli1. Je weniger Wirkstoff in einem Globuli ist (je höher es verdünnt ist), desto stärker wirkt es. Ist es also dann am stärksten, wenn man es gar nicht nimmt?

2. Wenn man Globuli zusammen mit Zucker einnimmt – verstärkt man dann die Wirkung oder vermindert man sie?

4. Wenn auf der Bio-Zahnpastatube „homöopathieverträglich“ steht: Bedeutet das dann, dass die Zahnpasta den Zucker nicht entfernt?

5. Oder dass nichts nichts nicht beeinflussen kann?

6. Wie viel Kilo Zucker bekommt man für den Preis eines Globuli-Fläschchens? Und wie viele Globuli könnte man daraus herstellen?

Kommentare

Es ist Zeit, eine neue Tastatur zu kaufen, …

… wenn man im Laden „sein“ Modell noch mal entdeckt und sich wundert, warum der Hersteller die jetzigen Modelle mit angerauhter Oberfläche versehen hat – wo die alte, eigene doch so schön glatte Tasten hat.

Tja.

Kommentare (2)

Kampfradler

Ich weigere mich, zu glauben, dass es „Kampfradler“ wirklich gibt. Radfahrer ohne Licht, Bremsen, Verkehrsregelwissen und Manieren, die jede rote Ampel mitnehmen, allen Autos die Vorfahrt nehmen und sämtliche Kinderwagen und Hunde über den Haufen fahren. Jedenfalls nicht, wenn man dieselben Bewertungsmaßstäbe an „Kampfautofahrer“ und „Kampffußgänger“ anlegt.

Doch dann hält man (als Radfahrer) eines Tages wie selbstverständlich an einem Zebrastreifen, um einen Fußgänger („vorfahrtsberechtigt“) hinübergehen zu lassen – und der guckt einen erstaunt mit großen Augen an und bedankt sich anerkennend-überschwänglich, als wäre man der erste Radfahrer, der jemals an einem Zebrastreifen angehalten hätte.

Das macht irgendwie dann doch nachdenklich. Ist da etwa doch was dran an der Kampfradler-Geschichte?

Kommentare

Österreichisch für „ich schätze Energiesparlampen nicht sonderlich“

Die Unzufriedenheit mit dem von oben verordneten faktischen Energiesparlampenzwang zieht inzwischen auch künstlerische Kreise.

Die Wiener Band „Zwa Voitrottln“, bestehend aus den Musikern Johannes Glück und Dieter Hörmann, besingen mit Schmäh und Mundart das Ende der Glühbirne und bescheren der Netzgemeinde damit einen Ohrwurm par excellence:

Fuck se Energiesparlampe

Fast noch besser ist jedoch der die anspruchsvoll synchronisierten Teleshoppingsendungen der 90er Jahre parodierende Verkauf des zum Lied passenden T-Shirts.

Kommentare

Aber Schatz, der Süßkram ist doch nicht für mich!

Nie war es leichter, mit gutem Gewissen Süßigkeiten zu kaufen. Ist ja schließlich Halloween und man kauft das Süßzeug für die vielen, vielen Kinder, die morgen sturmklingeln werden. Und wenn niemand kommt, dann muss man das Zeug, leider-leider, eben doch selbst beseitigen.

Dass zuwenige Erwachsene dieses Jahr bei Halloween mitmachen, das lässt sich nun jedenfalls nicht mehr behaupten. In den Regalen der Supermärkte klafften heute, am Samstagabend vor Halloween, im Süßwarenbereich große Lücken. Schoko-, Erdnuss- und Müsliriegel – alles weg. Nur „Bountys“ scheint keiner zu mögen, davon waren noch jede Menge Tüten da.

Ach übrigens: Wer morgen bei uns klingelt, bekommt Bountys.

Kommentare

Schilderwaldsterben (Folge 1)

Verkehrszeichen: Der ADAC findet, es gibt viel zu viele davon, holländische Gemeinden versuchen es testweise ganz ohne und Autofahrer nehmen sie sowieso kaum wahr. Angeblich kennen viele Fahrer längst nicht alle Schilder – obwohl sie den Führerschein gemacht haben. Was also tun, wenn vor lauter Schildern keiner mehr durchsteigt? Na klar, überflüssige Schilder abschaffen.

Wir finden allerdings: wenn keiner mehr die Verkehrszeichen kennt, brauchen wir nicht weniger, sondern mehr davon – damit man überhaupt mal die Chance hat, sie zu Gesicht zu bekommen. Da das so schnell aber nicht passieren wird, starten wir heute eine neue Serie in Knetfeders Revue: Die vergessenen Verkehrsschilder.

Heute in Folge 1: Das mysteriöse Kreuz

Rotes Dreieck, schwarzes Kreuz

Wer kann sich an dieses Exemplar erinnern? Und wer weiß sogar vielleicht, was es uns sagen will?

a) Achtung, Bahnübergang
b) Achtung, rechts hat Vorfahrt
c) Achtung, freilaufende Kreuze
d) Dieses Schild hat geschlossen

Antworten mit Lösungsvorschlägen (ohne vorher nachzuschlagen) bitte in die Kommentare.

Kommentare (7)



« zurück in die Zukunft
weiter in die Vergangenheit »