Start

Berliner Flagge in Zukunft mit Eisbär?

Ein kleines, weißbefelltes, tapsig-drolliges und superniedliches Eisbärbaby hält Berlin und die ganze Republik seit Monaten in Schach: Knut. Nach dem Vorbild von Luxemburg – das derzeit überlegt, ob es seine bisherige Nationalflagge rot-weiß-blau durch den blauweißgestreiften „Roten Löwen“ ersetzen soll, da man farbtechnisch immer mit den Niederlanden verwechselt wird – überlegt nun auch Berlin, ob man die Landesflagge ändern soll: man könnte so die Popularität des kleinen Eisbärs Knut nachhaltig für das Image Berlins nutzen, indem man künftig statt dem alten Berliner Bär einfach Knut auf der Fahne abbildet…

rote Streifen, schwarzer Bär auf weißem Grund
derzeitige Berliner Landesflagge

rote Streifen
Entwurf neue Berliner Flagge mit Eisbär

(Flaggenvorlage aus Wikipedia)

2 Kommentare »

  1. Wiesel schrieb am

    Donnerstag, 5. Juli 2007 um 13:28

    Nein, nein! Der Luxemburger Löwe ist nicht weiss-blau sondern rot, der Hintergrund ist weiss-blau! Es ist auch nicht der Luxemburger Staat, welcher diese Überlegungen anstellt sondern ein Luxemburger Abgeordneter: Freilich ein nicht ganz unbedeutender, der Fraktionsvorsitzende der Regierungspartei und geschasster ehemaliger Innenminister Michel Wolter, sozusagen der Friederich Merz von Luxemburg.
    Obwohl, ich glaube, ich tue Herrn Merz unrecht, dessen Konzept von Politik gefällt mir zwar auch nicht, aber er hatte wenigstens eins. Nun ja.

    Aber danke für die Aufmerksamkeit 🙂

  2. Daniel schrieb am

    Donnerstag, 5. Juli 2007 um 14:53

    Man verzeihe mir diese Unpräzision; gemeint war eigentlich die Flagge „Roter Löwe“ als solche, nicht das Wappentier im einzelnen. 😉 (Den „Berliner Bären“ – als Flagge – würde man wohl auch als rot-weiß bezeichnen, obwohl der Bär unbestreitbar mehrheitlich schwarz ist.) Und mit „Luxemburg“ selbstverständlich nicht der Staat Luxemburg, sondern die öffentliche Debatte in selbigem. Auch dass sich mittereile nicht mehr nur ein Einzelner sich darüber Gedanken macht, ging aus verlinktem Artikel doch eigentlich ganz gut hervor. 😀 Danke trotzdem für die Klarstellungen. 🙂

Kommentare als RSS

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.