Start

Fragen Sie uns – wir wissen es auch nicht (Folge 9)

Immer wieder tippen Internetsurfer die Suchbegriffe

eurovision song 2008 beitrag sänger frankreich

in Ihre Browser – und landen dann im Knetfeder-Magazin, finden dort aber nicht die richtige Antwort auf ihre vermeintliche Frage. Daher heute hier eine weitere Folge unseres beliebten Aufklärungsservices „Fragen Sie und – wir wissen es auch nicht“:

Der Sänger, der Frankreich beim Grand Prix/Eurovision Song Contest/Concours Eurovision de la Chanson im Mai 2008 in Serbien vertrat, heißt Sébastien Tellier (deutsch: sebastiäh tellieeh). Er sang das Lied „Divine“ (engl., „göttlich“, „himmlisch“) und löste damit in seinem Heimatland einen kleinen Skandal aus, weil es das erste Mal war, dass ein Beitrag aus Frankreich beim Song Contest nicht in Französisch, sondern überwiegend auf Englisch gesungen wurde.

Die Franzosen versuchten – 10 Jahre nach dem grandiosen Auftritt von Gildo Horn, aber immerhin – mit einer schräg-skurrilen Bühnenpräsenz zu beeindrucken. Der Hintergrundchor – auch der weibliche Anteil – war mit dichten Bärten und Perrücken vermummt, Tellier selbst fuhr mit einem Golfmobil auf der Eurovisonsbühne vor, alle Künstler trugen dicke, dunkle Sonnenbrillen. Das Lied selbst war ein sphärisches und zugleich rhythmisches Stück Elektropop, wie mit einer Zeitmaschine aus den 70er Jahren herübergebeamt. Ein angenehmes, ohrwurmzuträgliches, witziges und interessantes Stück. So interessant, dass es zu einem der wenigen Grand-Prix-Lieder wurde, die nach dem Grand Prix regelmäßig im deutschen Radio gespielt wurden. Und dass immer wieder nach eurovision song 2008 beitrag sänger frankreich suchende Musikfreunde bei Knetfeder.de landen.

Auch in den Werbeagenturen kam der Song gut an – aktuell wirbt Renault für seine Autos mit Divine als musikalische Untermalung in Funk und Fernsehen.

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.