Start

Das Radio von gestern

So wird das wirklich nichts mit DAB Plus. Bei VW baut man in ein (in Worten: ein) Modell nun serienmäßig DAB+ ein. Und ansonsten ist weit und breit nichts zu sehen und zu hören vom angeblichen Radio von morgen. Doch halt, das Deutschlandradio baut immer mal wieder Einspieler vor den Hauptnachrichten ein. Da wird DAB Plus dann angepriesen wie ein neuer Toaster. Es offenbart in aller Deutlichkeit das ganze Dilemma: Dem Marketing fällt schlicht nichts ein, womit man das neue Radio bewerben könnte.

„Glasklarer Empfang“ spielt keine große Rolle bei den meist mickrigen Lautsprechern. Stationär ist UKW ohnehin ebenso rauschfrei. „Immer aktuell informiert“ – klar, als ob man dies analog nicht wäre. Digitalradio ist technisch sogar langsamer in der Übertragung, UKW-Hörer sind, um es ganz genau zu nehmen, Millisekunden schneller informiert. „Das Radio der Zukunft“. Dafür muss erst noch der Beweis angetreten werden. Das letzte Radio der Zukunft ist schon längst wieder Vergangenheit, die wirklichen Innovationen finden beim Internetradio statt und DAB+ mutet mit seiner begrenzten Senderauswahl schon wieder reichlich antiquiert an.

So jedenfalls wird man die potentiellen Nutzer nicht überzeugen können. Der öffentlich-rechtliche Werbespot endet mit dem Rat: „Informieren Sie sich!“ Das könnte nach hinten losgehen.

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.