Start

Liebe Post …

Gibt es eigentlich schon ein Post-Watchblog? Nein? Dann funktionieren wir die Revue jetzt mal um zum DHL-beobachtenden Blog. Material genug wäre da. Zum Beispiel heute, beim Versuch den tollen neuen Paket-direkt-in-die-Filiale-senden-Service zu nutzen. „Postfiliale direkt“ nennt sich das. Beworben wird das natürlich mal wieder in den höchsten Tönen: Pakete einen Tag früher abholen können als es normalerweise der Fall wäre, wenn Pakete an der Haustür nicht zugestellt werden können und daher am Folgetag in der nächsten Filiale landen. Man adressiert das Paket einfach zusammen mit der persönlichen Postnummer direkt an die nächste Filiale und kann das Paket direkt abholen, unter Vorlage von Ausweis und „Goldcard“.

Denkste. Die SMS-Benachrichtigung kommt immerhin schon am Vormittag, dass das Paket in der Filiale eingetroffen ist und abgeholt werden könne – nicht schlecht. Am Spätnachmittag in der Filiale dann die Realität: Das Personal sucht sich gewissenhaft durch die Regale, kann aber leider nichts finden. Das Paket sei bestimmt noch im Lieferauto, man solle doch bitteschön am nächsten Tag wiederkommen. Wieso man denn dann schon benachrichtigt worden sei? Das wisse man auch nicht, wird zickig beschieden. Zeitersparnis gegenüber sonstiger Zustellung: 0. Unnötige Wege: 1.

Vielleicht nutze ich doch wieder die Packstation. Die ist dann vielleicht einfach nur kaputt und gibt ebenfalls keine Pakete raus, wird dabei aber wenigstens nicht unhöflich. Bei klassischer Zustellung landet man ja leider auch nur wieder in der Filiale.

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.