Neuigkeiten vom Linux-Desktop-Chooser

14. September 2014

Der Linux-Desktop-Chooser ist gerade einmal ein paar Tage in der Welt, und schon sind eine ganze Menge Rückmeldungen, Verbesserungsvorschläge und Unterstützung zusammengekommen – vielen Dank dafür!

Um einige der Kritikpunkte haben wir uns bereits gekümmert. Ein kurzer Zwischenstand zur aktuellen Weiterentwicklung der Desktop-Auswahlhilfe für Linuxanwender:

1. Der Chooser ist nun auch in englischer und spanischer Sprache verfügbar (wer weitere Übersetzungen in anderen Sprachen beisteuern kann, möge sich bitte melden).

2. Eine Eingangsseite wurde angelegt, diese ist nun auch über die kürzere Adresse ldc.knetfeder.de erreichbar.

3. Neu aufgenommen in die Ergebnisliste wurden die Fenstermanager xmonad, Window Maker, FVWM und i3.

4. Das Phänomen, dass überdurchschnittlich oft XFCE als Ergebnis erschien, wurde durch eine geänderte Aufteilung der möglichen Zählpunkte entschärft.

5. Noscript-Hinweise für Besucher mit deaktiviertem Javascript wurden hinzugefügt.

6. Die Wortwahl bei einigen Antwortmöglichkeiten wurde modifiziert, um Missverständnisse zu vermeiden und die Intention der Frage zu verdeutlichen.

7. Möglicherweise für Linux-Neulinge unklare Begriffe in den Fragen werden nun beim Überfahren mit dem Mauszeiger erklärt.

Auch ansonsten wird im Hintergrund weiter gefeilt, langfristig geplant sind eine noch gerechtere Gewichtung der gegebenen Antworten, weitere Fragen und eine größere Differenzierung zwischen den Oberflächen in der Ergebnisanzeige – und damit eine präzisere Empfehlung.


aus der Kategorie: / Tratsch /

---

Kommentare

Bei jedem Punkt sollte etwas wie “Mir egal” als Möglichkeit vorhanden sein.

Zum Beispiel:
Die Oberfläche soll … sich langsam aufbauen? Fast niemand wird sich eine extra langsame Oberfläche wünschen, aber viele würden eine langsame Oberfläche für das Feature was sie unbedingt wollen akzeptieren. Trotzdem sollte wohl eine Oberfläche so schnell wie möglich sein. Das wird durch die Antwortmöglichkeiten nicht abgebildet.

— · 14. September 2014, 11:20

Hi, schließe mich meinem Vorgänger an!

Habe jetzt 4 oder 5 mal den Chooser benutzt und finde die Idee super. Jetzt kam endlich Cinnamon heraus, eine Oberfläche, die ich sehr schätze. Arbeiten tue ich aber mit Unity, da es meinen 14-Zoll-Monitor genial nutzt. Wenn ich Cairo-Dock dazu packe und alles ausblenden lasse, ist es supergut organisiert. Dieses Ergebnis hatte ich aber nur bei einem Mal, wenn ich in Richtung Unity wähle.

XFCE wäre auch gut, allerdings musste ich extrem lange nach Lösungen suche, wenn der Desktop nicht so wollte wie ich. Für Unity habe ich diese Lösungen schneller gefunden – das war alles an Kriterien.

Aber, super Idee, wird mich animieren, das ein oder andere mal zu testen

— Arne · 14. September 2014, 14:23

Es wäre interessant mal die Top X (z. B. 5) Antworten mit jeweiliger Gewichtung der Treffergenauigkeit zu sehen, anstatt nur einen Vorschlag vorgelegt zu bekommen. Das könnte man z. B. auch als Ergänzung zur jetzigen Antwort implementieren.

Ich nutze eigentlich Cinnamon am Liebsten, trotzdem bekomme ich ständig XFCE vorgeschlagen. Dabei gehört xfce zwar zu den interessanteren Desktops, ist bei mir aber dann doch nicht der Favorit.

— · 14. September 2014, 14:40

Was ist mit einer der beliebtesten Distris namens elementaryOS mit Pantheon ? Ein leichtfüssigerer UND schicker Desktop ist mir noch nicht untergekommen.

Normy · 14. September 2014, 14:41

Ideen:

1. Javascript verpflichtend? Schlechte Idee.

2. “Die Oberfläche soll sich langsam aufbauen”, wer kreuzt das an?

3. Ist immer noch Unity drin? Dann möchte ich auch Lumina drinhaben.

tux, · 14. September 2014, 15:21

Ich finde es ja schon ein Stückel gut, aber einige Fragen sind IMHO falsch gestellt: “Die Oberfläche soll …” Hier sollte nach der Leistung des Rechners gefragt werden, weil auf schnellen Rechnern auch aufwendige Oberflächen sehr schnell sind.
Solche Fragen sollten auch nicht einfach nur Punkte geben, sondern Oberflächen ausschließen. Also nicht einfach zu einer Summe beitragen, sondern einem Algorithmus folgen. Oder das Ergebnis ist: “Du willst Unity und einen neuen Rechner.” ;)

Die erste Frage finde ich problematisch, da ich nicht weiß, wie ein Mac aussieht. Wahrscheinlich soll das ein Seitenhieb auf Ubuntu sein, aber OSX-Themes gibt es ja nun für alles. Warum nicht: “Willst du ein Dock?” und: “Willst du ein globales Menü?”

Zudem könnte man problematische Antworten analysieren. Ich bekomme gerne XFCE vorgeschlagen, obwohl ich wirklich gerne ein Global Menu hätte. Dass auch das mit XFCE möglich ist (wie auch mit KDE) und man nicht Unity braucht, wäre einen Erklärtext wert.

— Lorag · 14. September 2014, 15:59

1. Javascript verpflichtend? Schlechte Idee.
Ist nicht verpflichtend. Man kann den Test auch sein lassen. Darauf hinzuweisen, dass ein Skript nur bei erlaubter Skriptausführung läuft, halte ich ansonsten eigentlich für eine recht gute Idee.

2. “Die Oberfläche soll sich langsam aufbauen”, wer kreuzt das an?
Freunde des KDE-Startbildschirms, Noch-schnell-vor-dem-Mails-checken-Kaffee-Holer und Entschleunigungs-Aktivisten.

3. Ist immer noch Unity drin? Dann möchte ich auch Lumina drinhaben.
Vielleicht für den BSD Desktop Chooser?

Pinguinzubehör · 14. September 2014, 17:23

Was ist mit einer der beliebtesten Distris namens elementaryOS mit Pantheon

Danke für den Hinweis, kommt bei der nächsten Erweiterung des Choosers mit rein.

Pinguinzubehör · 14. September 2014, 17:26

> Man kann den Test auch sein lassen.

Gut, anders: Warum braucht eine Umfrage JavaScript? Was spricht dagegen, es auch ohne möglich zu machen?

> Vielleicht für den BSD Desktop Chooser?

Wann kommt der? Und wieso sollte Lumina nicht unter Linux laufen?

tux, · 14. September 2014, 17:33

@tux: Aus Datenschutzsicht ist der rein lokale Test, wie er momentan ist, aber deutlich besser. Falls du wegen JS Angst hast: kopiere dir die Seite samt benötigter includes und führe sie in einer virtuellen Maschine ohne Netzwerk aus.

@Pinguinzubehör: Ich habe den Test in meinem Klon jetzt so verändert, dass er nachträglich änderbar ist (er scrollt nur beim ersten Mal zum Ergebnis). Das alte Verhalten bekommt man mit der Option onlyOnce beim quizModel wieder. Antworten im einfachen und dem von mir vorgeschlagenen Listenformat sind übrigens beliebig mischbar, insbesondere läuft der aktuelle Chooser auch mit meinem modifizierten Skript.

frafl · 14. September 2014, 21:34

Ich habe den Test in meinem Klon jetzt so verändert, dass er nachträglich änderbar ist (er scrollt nur beim ersten Mal zum Ergebnis). Das alte Verhalten bekommt man mit der Option onlyOnce beim quizModel wieder. Antworten im einfachen und dem von mir vorgeschlagenen Listenformat sind übrigens beliebig mischbar, insbesondere läuft der aktuelle Chooser auch mit meinem modifizierten Skript.
Alles klar. Und: Ge-ni-al, danke. :)

Pinguinzubehör · 14. September 2014, 22:02

Der Test ist genaial. :) Die Erklärungen zu bestimmten Begriffen so einzubauen, dass man sie beim Überfahren mit der Maus sieht, finde ich als Laie super. :) Sollte man vielleicht auch bei den anderssprachigen Versionen machen. :)

— · 15. September 2014, 04:08

Bei mir kommt Gnome3 raus :)

Dennoch finde ich als OSX-User den Linux-Dektop grausig, in all seinen Variationen ;-)

Ach ja, Fragen sind zum Teil echt schlecht gestellt.

Ich könnte zur Russischen Sprache beitragen.

— beta · 15. September 2014, 22:15

Entschuldigung und Vergesst einfach was ich gesagt habe … ich suche nur Aufmerksamkeit ^^

Kann trotzdem Russisch beitragen :)

— beta · 15. September 2014, 22:35

Hut ab ! Der linux-desktop-chooser ist für alle Linux ein – um- Steiger eine zusätzliche Entscheidungshilfe. Und wie ich meine, ein Geschenk des Himmels.

An dieser Stelle meinen ganz Persönlichen Dank alle Devel’s

eddy · 18. September 2014, 19:16

(anonymes Kommentieren möglich,
es gibt keine Pflichtfelder!)
Textile-Hilfe für Formatierungen
 

Anzeige