Pinguin

Pinguinzubehör

Meinungen zum neuen KDE

21. Januar 2009

Eine kleine Zitatesammlung zum neuen KDE-Desktop:

Als Produktivdesktop jedenfalls setze ich ihn noch eine ganze Weile nicht ein

Ich brauche meinen Computer zum Arbeiten!

Es muß noch ‘ne Weile vergehen, bis es benutzbar wird.

mal ausprobiert und ganz schnell wieder die Finger davon gelassen

Wer kann mir sagen wie man z.B. die Themes wechselt. Kann ja auch sein das ich was nicht verstanden habe.

Hoffentlich wird KDE irgendwann die Qualität der Vorgängerversionen erreichen

Was mich an KDE stört ist das, dass es einen neuen Desktop gibt.

Einzig und allein der Start von KDE selber dauert bei mir jetzt 1.5 – 2 Mal länger als vorher. Auch der Speicherbedarf scheint so etwa der doppelte zu sein

Ich geb’s zu, ich war sehr gespannt auf KDE und heute bin ich irgendwie enttäuscht

ist so fürchterlich bunt und ein paar meiner Lieblingsfeatures fehlen.

So sehr die KDE-Entwickler daran gearbeitet haben, und so toll manches auch ist, so richtig warm geworden bin ich mit ihm noch nicht.

Da bleibt mein alter KDE noch eine ganze Weile in Gebrauch.

KDE erinnert mich immer mehr mit wachsendem Erschrecken an Windows.

Sieht man diese Kommentare als repräsentativ an, dann ist das neue KDE vor allem eines: eine einzige große Katastrophe. Zu langsam, zu anders, zu windowsartig, zu schlecht.

KDE-Entwickler Martin Gräßlin kann die viele Kritik am neuen KDE 4 schon längst nicht mehr hören, sogar langjährige KDE-Verfechter wie der Bürgermeister suchen sich Alternativen – ist KDE 4 also wirklich ein einziger Flop?

Nun, die oben gezeigten Zitate sind keineswegs aktuell, sondern stammen aus mehreren Pro-Linux-Kommentarspalten aus dem Jahr 2000 (!) – als das brandneue KDE 2 gerade erschien und KDE 1 ablöste. Die Kommentare von damals unterscheiden sich kaum von denen, die derzeit zum neuen KDE 4 abgegeben werden. Wir erinnern uns: KDE 2, das war der Desktop, mit dem die Erfolgsgeschichte KDEs so richtig begann, aus dem später KDE 3 wurde, das zurzeit als eine der besten und ausgereiftesten Oberflächen für Linux gilt. Vielleicht sollte man aus der Geschichte lernen – und KDE 4 noch ein wenig Zeit geben …

Übrigens: KDE 4.2 wird voraussichtlich am 27. Januar 2009 veröffentlicht.


aus der Kategorie: / Tratsch / Gnome & KDE

---

Kommentare

Ich muss zugeben mir gefällt KDE auch nicht besonders. Aber das war auch schon bei Version 3.x der Fall.

KDE 4 hab ich mir mal aus Interesse angeschaut und war auch nicht besonders begeistert von.

Allerdings muss man sagen, dass die lauten “Nörgler” natürlich viel mehr auffalen, als die zufriedenen stillen Nutzer.

Von daher würde ich nicht sagen, das KDE 4 ein Flop ist.

Es wird sicherlich immer mehr leute “Nörgler” geben als laute, die voller Lob sind.

Dennis · 21. Januar 2009, 16:16

ich mag mein gnome. :)

— · 21. Januar 2009, 16:25

Nette Idee, wäre ohne den Hinweis nicht drauf gekommen!

— Adrian · 21. Januar 2009, 16:42

Klasse Idee! Dachte schon, dass der Artikel in Richtung “Yet another KDE Bashing” geht, doch du hast mich wirklich gut aufs Glatteis geführt! :)

Christoph · 21. Januar 2009, 16:45

Sehr schöner Beitrag!

— P. · 21. Januar 2009, 16:55

Hehe, da haste mich aber gepwnt! Ledier war KDE 4.2 bis jetzt für mich unbenutzbar durch einige Crasher-Bugs … darum weiter mit GNOME, mit dem ich ohnehin zufrieden bin – auch wenn es langsam Zeit für mehr Engagegment in Richtung GNOME 3 wird

— · 21. Januar 2009, 17:10

Als ich die Kommentare las dachte ich zuerst, dass KDE 4 gemeint war. Die Wendung zu Ende des Artikels hat mich dann überrascht :D

Ich find KDE 4.x sieht gut aus und setzt (wenn dann mal alles funtioniert) maßstäbe in Sachen Technik.

btw. ist KDE 4.2 wohl endlich benutzbar. KDE 4.0 und 4.1 waren ja eine Qual. Zumindest auf meinem PC und Laptop.

— e23 · 21. Januar 2009, 17:10

Schöner Vergleich, manche Dinge ändern sich leider nie.

— Arne · 21. Januar 2009, 17:22

Vielen Dank für den Beitrag :)

— · 21. Januar 2009, 19:34

ROFL That made my day.

Dachte am Anfang auch nur: Och ne nicht schon wieder so ein KDE Bash Beitrag :-D

Martin · 21. Januar 2009, 20:14

Klasse Idee mit den alten Zitaten!
Ich find KDE4 extrem genial, die 4.2RC läuft auch astrein…(arbeite seit 4.1 produktiv damit)
Die meisten Leute die sich beschweren sind einfach nicht bereit sich auf was neues einzulassen, egal wie gut es im Endeffekt sein mag…
KDE4 ist eine enorme Weiterentwicklung, und definitiv in die richtige Richtung!

zero · 21. Januar 2009, 20:34

Tja, es war ein Wagnis .. ich hatte schon befürchtet, bereits nach der Überschrift würde niemand mehr weiterlesen… =)

Und ich gebe zu, ich habe ein wenig geschummelt, indem ich aus einigen der alten Zitate jeweils die “2” hinter “KDE” entfernt habe. ;-)

Ich mag “mein” Gnome auch, aber es war KDE, das mich zu Linux gebracht hat, das darf man nicht verschweigen. KDE 4 konnte ich bislang zwar auch nicht sinnvoll benutzen – es ist durchaus etwas träge und hakt noch etwas – aber das Konzept, Gestaltung und die Umsetzung gefallen mir sehr gut. Sobald der “normale Desktop” wieder eingebaut und das Ganze etwas flotter geworden ist (oder alternativ mir irgendjemand einen neuen Rechner geschenkt hat), dann müsste schon etwas Schlimmes passieren, damit man KDE nicht nutzen wollen würde. Yes, we *k*an.

Daniel · 21. Januar 2009, 21:02

Schöne Kurve gemacht. Ich finde KDE 4 super und mag es nicht mehr missen. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich damit nicht angeben muß. ;-)

hoergen · 22. Januar 2009, 00:35

Finde den Beitrag auch super.
Selbst bin ich mit KDE 4 seit 4.1 zufrieden. Was ich vor allem toll finde, ist, dass es von Version zu Version viele gute Änderungen gibt.

Es macht einfach Spass, den Fortschritt zu sehen.

nexonic · 22. Januar 2009, 01:38

Genialer Beitrag!
Dachte auch zuerst wieder an einen der inzwischen doch sehr zahlreichen KDE-Nachrichten.
Ich persönlich bin sehr zufrieden mit KDE 4.2 RC, bin auch schon länger dabei, und es hat sich unglaublich gebessert. Alles ist inzwischen flüssig, Kontact ist auch immer besser geworden und Dolphin stürzt auch nich mehr ab.
Alles in allem ein schöner Beitrag zu einem schönen Desktop :-)

— Tobi · 22. Januar 2009, 17:28

Manche Dinge ändern sich nie ;)
Da fällt mir noch ein Zitat ein:
“Die Jugend liebt heute den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt mehr vor älteren Leuten und diskutiert, wo sie arbeiten sollte. Die Jugend steht nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern und tyrannisieren die Lehrer.”
Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.

Ich mag KDE4. Jeder sollte das DE benutzen, was ihm am besten gefällt.

— Solo0815 · 24. Januar 2009, 19:23

geil, geil, geil^^

bin zwar eh Gnome-Benutzer, weils sich so ergeben hat – das hier passt aber ja zu allem Möglichen.

Wie die Faust aufs Auge.
Danke :)

— Basti · 2. Februar 2009, 12:13

Genial! Hast nen Leser für deinen Blog gewonnen ;)

Zum Thema:

Bei KDE 4.0 fand ich die Innovationen genial.
Bei KDE 4.1 schien alles einen guten Lauf zu nehmen.
Bei KDE 4.2 hab ich es mal gewagt – es reichte mir nicht.

KDE 4 gefällt mir persönlich wirklich, allerdings muss es erst einmal richtig benutzbar sein. Und wenn die Entwickler in dem Tempo weiterarbeiten, wird das bald sicher so sein.

Grüße, Keba.

— Keba · 28. Februar 2009, 21:08

Die Nörgler sind gar nicht das Problem, sondern die penetrante Selbstbeweihräucherung des KDE Projektes vor dem Release ohne die selbstkritische Hackinghaltung. Es fehlte an einem Plan zum schrittweisen Rollout. Es fehlte an Entwicklerkapazität. Niemand hat gesagt, das dauert jetzt 4 Jahre bis wir wieder was adäquates haben und Anwendungsentwickler waren total blockiert.

Anstatt erst mal KDE 3.5 nur auf QT4 zu portieren und das Susepanel zu nehmen, hat man wunder was versprochen, es nicht eingehalten und dann ein halb fertiges KDE4 mit dem Susepanel als Notbehelf rausgehauen. Ganz zu schweigen, dass Plasma etwas gewöhnungsbedürftig ist.

— Karsten · 8. März 2009, 21:45

Netter Beitrag :) – Neues hat es oft erst mal schwer – das hat sogar MS schon erkennen müssen ;)

Ich persönlich finde KDE 4 eigentlich ganz nett, aber lief die 3.5 gerade mal noch so flüssig auf meiner Hardware ist die 4er einfach zu viel … da mir Gnome nach wie vor nicht gefallen mag läuft jetzt Enlightenment – ob die e17 jetzt alpha oder beta oder schon wieder scheintot ist ist mir eigentlich wurscht, es läuft trotzdem ;) – und nett mal zu sehen wo sich alle anderen die Ideen klauen ;) – wer e17 mal selbst in einem kompetten System testen will sollte sich mal OpenGEU, MoonOS, Elive oder ozOS anschauen …

— elastic · 9. März 2009, 00:00

(anonymes Kommentieren möglich,
es gibt keine Pflichtfelder!)
Textile-Hilfe für Formatierungen
 
---
Anzeige


vorheriger Artikel:


Pinguinzubehör ist auch erhältlich via    RSS-Feed   Ubuntuusers-Planet   Planet Knetfeder   Facebook   OSBN