Firefox verweist Google in die zweite Reihe

20. November 2014

Man könnte meinen, Mozilla liest Pinguinzubehör. Nachdem wir gerade erst berichteten, dass zu viel finanzielle Abhängigkeit von einem einzigen Geschäftspartner langfristig die Interessen der unabhängigen Firefox-Entwicklung gefährden könnte, hat Mozilla das Ruder für seinen Firefox-Browser herumgerissen.

In den USA wird Yahoo zur Standardsuchmaschine in Firefox, in Russland und China die jeweils dort führenden Suchmaschinen Yandex und Baidu. Letztere ist dort bereits seit Längerem Standard. Google ist auf den US-Firefox-Versionen künftig also nur noch die Nummer 2, Google und Yahoo tauschen die Plätze.


Bisherige Reihenfolge bei Firefox (US-Version)

Die Ergebnistreffer bei Suchvorgängen werden sich damit substanziell ändern, denn die Treffer von Google und Bing, der Microsoft-Suche, auf deren Technik Yahoo aufsetzt, unterscheiden sich meist deutlich voneinander. Im Idealfall für Google werden eine Menge Nutzer der US-Version daher von sich aus wieder auf die Google-Suche umstellen. Dennoch wird durch den Yahoo-Deal auch ein Großteil eben zu dieser Suchmaschine geleitet. Damit dürfte Yahoo, dessen Hochzeiten schon lange her sind (wer etwa hatte zur Jahrhundertwende keine Yahoo-Mailadresse?), das mit dem Aufstieg Googles entsprechend Einfluss verlor und zumindest hierzulande kaum noch Bedeutung hatte, wieder etwas Boden gutmachen.

Das zeigt allerdings auch, dass Google auf Firefox offenbar tatsächlich nicht mehr angewiesen ist, wenn es sich von Yahoo hat überbieten lassen. Womöglich hat Firefox damit aber auch einfach nur in den sauren Apfel gebissen, sollte Google nicht mehr so viel angeboten haben wie in der Vergangenheit, so dass nun Yahoo auf Firefox’ Heimatmarkt an die erste Position aufrückt; Details zur Höhe der Einnahmen sind bislang nicht bekannt.

Google kann es im Grunde egal sein, ob es bei Firefox Standardsuchmaschine ist oder nicht, befindet es sich doch in der komfortablen Situation, das Vorrecht für die Standardsuche im Chrome-Browser zu besitzen – und hier keine konkurrierenden Suchmaschinen dulden zu müssen. Sofern die Nutzer nicht ohnehin schon über Google suchen. Firefox beweist unterdessen mit der Zurückstufung der Google-Suche zweierlei: dass es wirklich ein unabhängiger Browser ist – und dass Google gut daran getan hat, rechtzeitig einen eigenen Browser auf dem Markt zu etablieren.

Für Anwender des deutschsprachigen Firefox ändert sich übrigens nichts, hier bleibt es bei Google für die voreingestellte Suchmaschine; wer die Yahoo-Suche als Standard möchte, muss sich dies selbst einstellen. An den substanziellen Problemen für Firefox ändert eine Modifizierung der Standardsuchmaschinen allerdings noch herzlich wenig. Um den Rückgang der Verbreitung von Firefox zu stoppen, wird man sich noch einiges mehr einfallen lassen müssen, wenn irgendwann nicht nur noch Idealisten und Linux-Anwender Firefox nutzen sollen.


aus der Kategorie: / Tratsch / Browser

---

Kommentare

Naja, selbst bei “Idealisten und Linux-Anwender“n ist es nicht mehr zwangsweise der Firefox, der immer verwendet wird…

— Gecko · 20. November 2014, 15:38

Yahoo sucht mit BING, also Microsoft. Zur Erinnerung: Firefox war Netscape: http://de.wikipedia.org/wiki/Browserkrieg

— Pinguinzubehörleser · 20. November 2014, 21:08

“…ist dort bereits seit Längerem Standard.” —> *l*ängerem

— Rechtschreibprüfung · 20. November 2014, 21:32

Sehr gut das Firefox auf Yahoo wechselt. Noch besser wäre es yacy.net würde ordentlich eingebunden, so das der Nutzer einfach eine eigene Suchmaschine betreiben kann.

— · 20. November 2014, 22:40

…ist dort bereits seit Längerem Standard.” —> *l*ängerem
Vielleicht mal die Rechtschreibprüfung auf den neuesten Stand bringen? ;) Sowohl Groß- als auch Kleinschreibung sind dabei erlaubt.

Pinguinzubehör · 21. November 2014, 11:10

Yahoo sucht mit BING, also Microsoft.
Soll heißen, Microsoft schlägt Mozilla durch die Hintertür und gewinnt den Browserkrieg letzlich doch noch? Interessanter Aspekt, bei den derzeitigen Marktanteilen – und vor allem der Konkurrenz von Chrome – aber kaum ein reales Szenario, der Internet Explorer ist längst kein Platzhirsch mehr. Richtig ist jedoch in der Tat, dass Firefox mittelbar nun stärker Microsoft zuarbeitet statt Google, das ist in Anbetracht der Ursprünge von Mozilla/Firefox wirklich ein wenig Ironie der Geschichte.

Pinguinzubehör · 21. November 2014, 11:15

M$ kommt ziemlich oft durch die Hintertür. Mono/.Net ist auch so ein Fall, eh, Einfall.

— Pinguinzubehörleser · 21. November 2014, 11:54

Yahoo sucht mit BING, also Microsoft.
Meines Wissens, kann aber natürlich auch sein, dass ich falsch liege, nutzt Yahoo nur das Index von Bing, nicht aber deren Algorithmen. Heißt im Klartext. Yahoo != Bing

— Gecko · 23. November 2014, 19:03

Naja Google hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert was die Suchergebnisse angeht dort wurde gefiltert wie verrückt und das Smartphoneprojekt Android ist alles andere als blindengerecht den wie soll ein Nichtsehender mit Touchscreen-Tastatur schreiben wenn keine Analog-Tastatur ohne Huckel in der Mitte ist das hat jede Festnetztelefon -Tastatur und jede Computer-Tastatur noch so da kann jeder Blinder tasten wo die Zahlen und Buchstaben sind, der Huckel wurde extra für Blinde fürs Tastentelefon kam erfunden auch an Fernbedienungen für TV gibts sie noch nur beim Smartphone nicht mehr und Touchscreen ist nicht alles und weil Firefox sich von Google verabschiedet kann auch an den Nutzern liegen die lieber bei Yahoo surfen oder Ebay nutzen nein es hat rein wirtschaftliche Gründe was nutzt Mozilla mehr aber bei Mozilla ist mir noch was aufgefallen im Google Playstore der Laden für alle Androiden im ganzen Androi-dersum gibt kein ESR-Firefox für Android es ist in Planung von Mozilla abet irgendwie halbherziges Lippenbekenntnis ich wollte eigentlich ESR für Android testen habt ihr ne Ahnung wo man an ESR für Android kommt?

Naja wenn ich mir Googlemap angucke da kann bestimmt keine 5 Sterne 1.Satellitenkarten sind veraltet und zur Straßennavigation würde ich es nicht empfehlen die Sprachsuche nützt im Googeln nix wenn die Wörter ohne Headset nur knapp verstanden werden das Google kann ist YouTube und das im Smartphone kein guter Sound mit Handylautsprecher und trotzdem ist YouTube das einzige App bzw Seite von Google wo ich auch mal 5 Sterne gebe und Googles Chrome ist unter der Googletochter Android noch plumper als im PC ich nutze zur Zeit Androgoogle weil ich zur Zeit nichts günstigeres finde das mit den rooten ist auch so ein Geheimnis was nur Profis mit Profigebühren lösen für den Preis gibts schon ein Handyakku und was ist an Android OpenSource wenn man es nicht rooten kann das kenn ich von Ubuntu nicht, ich nehme an das haben die Hersteller wegen ihrer Simlock-Smartphones bei Android mit eingebaut, aber warum braucht man diese Rootsperre in einen simlockfreien Smartphone?

— Wo zu braucht man eigentlich noch Google? · 12. Dezember 2014, 23:59

An Pinguinzubehör jetzt gibts endlich eine stabile Operaversion für Linux das Opera 26 hat ein halbes Jahr gedauert bis ein stabiles Opera für Linux kam wie läuft die Version ist auf Chrome geetrimmt Google ist eben immer dabei ,ich habe den Artikel im Golem gelesen ist jetzt im Dez 2014 erschienen hier ist der Link davon:

http://www.golem.de/news/auf-chromium-basis-opera-26-stabil-fuer-linux-1412-110959.html

· 13. Dezember 2014, 04:07

Man sollte mal ein Checkup machen wie schnell alle Opera 26-Versionen auf allen Betriebssystemen sind, vom

PC: Mac, Windows, Linux usw

Und:

Vom Smartphone, Handy, Table wie Android usw
und Mac: IPhone und Ipad und auch wie stabil sie in allen Systemen sind auch sollte der Unterschied zwischen Festnetz und Mobilfunk messen und testen wenn dann wollen alle User wissen wo sie dran sind ,auch ob Opera die Version 26 auf Systeme hat!

— · 13. Dezember 2014, 04:27

Und vielen Dank lieber Daniel das du endlich eine Webseitenformatierung gemacht hast mit Knetfeder das diese Webseite auch auf kleinen Displays der Android-Smartphones läuft ohne zu zoomen das war im Sommer 2014 noch nicht selbstverständlich vielleicht hat Google für sein Android sein Quellcode freigegeben und trotzdem ist Android mit Vorbehalt für mich OpenSource obwohl es Linux ist aber wie es auch sei jetzt können auch Android-User knetfedern ohne zoomen zu müßen das habe ich auch im Google kritisiert im Feedback des Suchers und gefragt warum Androidhandys eine schlechte Webseitenauflösung haben das man zoomen muß und das es für Sehbehinderte und Senioren im Android schwer die Texte zu lesen im kleinen Display den gerade diese kleinen Smartphones sind handlich das paßt in die Jackeninnentasche was man vom Tablet nicht sagen kann diese wollen nicht nur telefonieren auch surfen und wer hat lußt mit einer großen Tafel -ich meine Tablet-PC – telefonieren auch habe ich Google imm Googlemap-App ein Feedback gegeben das Googlemap nicht navigeignet ist wegen nicht akualisierter Maps und das ist ne Online-Navi fürn Autofahrer unpassend Googlemap schicken wir mal zur Fahrschule die fallen durch die Prüfungen da kann man keine 5 Sterne im Playstore auch dort habe ich meine Kritiken gegeben ich habe noch ein Googlemailaccount somit auch GoogleErfahrung nicht nur beim googeln auch wenn die Suchergebnisse nicht mit den Suchwort übereinstimmen oder die Webseiten defekt sind habe ich die ganze Suchliste kopiert und ins Feedback eingefügt und um Korektur gebeten teilweise hat es geklappt bei einer kaputten YouTube-Seite klappte es ganz gut bei der Webseitendarstellung klappt es heute denn Google hat nix davon wenn es nur schlechte Software im Sucher und auch im Android-Playstore hat man muß Google immer wieder daran erinnern sonst macht das Internet keinen Sinn wenn man alles hinnimmt!

— · 13. Dezember 2014, 05:11

und es ist einfach für den User wurscht welche Suchmaschinen an Bord sind die schneiden alle bei den Suchergebnissen schlecht ab dh sie waren mal besser und OpenSource-Suchmaschinen wären auch ne Alternative aber die müßen auch leben und Firefox wirklich Yahoo als Hauptsucher einbaut habe ich auch nicht mehr Suchergebnisse nur mehr Werbung wie bei Google und Yahoo braucht länger beim suchen und verbraucht mehr Highspeedvolumen alleine beim suchen wäre es im GPRS bzw EDGE-gedrosselten langsamen Mobilfunknetz na die wären nicht begeistert wenn es Google vieleicht garnicht mehr gäbe wann kriegen sie dann die Seite wenns Akku lerr ist ketzerische Frage? Ich glaube auch nicht das Mozilla Google verlieren will so einen Suchmaschinen-Magnaten als Standbein zu verlieren vieleicht hat es in den USA andere Gründe warum Google gerade dort abgestoßen wird wegen der Schnüffelaffäre da haben die Amis Google gegen Yahoo getauscht und Mozilla hat dem Wunsch entsprochen aber dafür mehr Werbung naja den Amis sinds gewohnt die ist in Amiland auch ganz schön aggressiv die Werbung ich brauche sie nicht unaufgefordert wenns die Amis brauchen bitte schön können sie Yahoo bekommen als Searcher and Finder mir ist es wurscht!

— · 14. Dezember 2014, 05:01

Hallo Team Pinguinzubehör!

Ich habe im Chip den russischen SuchmaschinenHersteller Yandex gefunden, auf der Seite ist auch ein Artikel das Yandex unter dem selben Namen einen Browser anbietet hier der Link:

http://www.chip.de/downloads/Yandex-Browser_57787865.html

Vieleicht stellt Yandex auch ein Browser für Linux her, für Android dem Smartphone-Linux gibt es Yandex im Playstore schon, vieleicht wäre Yandex für Linux ne Alternative?

· 5. März 2015, 18:20

(anonymes Kommentieren möglich,
es gibt keine Pflichtfelder!)
Textile-Hilfe für Formatierungen
 

Anzeige